Sesselpaten

Top Cup 2.jpg
Wir bieten Ihnen auch heuer wieder die Möglichkeit an, Sitzplätze des Theater Sommers Parndorf für eine Saison zu mieten, um mit dem Logo ihrer Firma zu werben.
Die Patenschaft kostet 300.- Euro pro Sitz.
Kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lukas KarzelLukasKarzel
 
Schon in frühen Jahren begann Lukas mit seiner gesanglichen Ausbildung.
Erster Bühnenauftritt im Alter von 6 Jahren als „kleiner Junge“ in der Kurt Weil Oper „Johnny Johnson“ (Neue Oper Wien) und 2005 als Louis in „The King and I“ (Sommerfestspiele Stockerau).
Mit 8 Jahren war erTeil der Kinderkomparserie der Volksoper Wien und wirkte u.a. bei den Stücken „Die verkaufte Braut“, „Carmen“ und „Die Herzogin von Chicago“ mit.
Von 2006 – 2010 war Lukas Mitglied der Wiener Sängerknaben und wirkte u.a. als Sopransolist (einer der 3 Knaben) in der „Zauberflöte“ in Staats- und Volksoper mit, sowie in den Dokumentarfilmen „Silk Road“ und „Bridging the Gap“.
Seit 2009 studiert er an der Musikuniversität Wien im Vorbereitungslehrgang Oboe.

Lukas ist nun im Jugendchor der Volksoper Wien und hat bereits in Inszenierungen wie „Der Zauberer von Oz“ mitgewirkt. Im April 2016 hat er als Solist in der Kinderoper „The littleSweep“ im Konzertsaal der Wiener Sängerknaben mitgewirkt.

Eva GumpenbergerEvaGumpenberger
Bühnenbild

1985 in Oberösterreich geboren, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien sowie Bühnen- und Filmgestaltung an der Universität für angewandte Kunst Wien und der Toneelacademie Maastricht.Nach Praktika und Assistenzen am Volkstheater und am Burgtheater Wien sowie bei den Wiener Festwochen arbeitete sie als Bühnen- und Kostümbildnerin in Wien, u. a. für das 3raum – Anatomietheater, Theater Metropol, Kosmostheater, Theater Spielraum, Theater Scala und das offtheater. Neben der Ausstattung von Theater- und Filmprojekten entstehen Arbeiten im Bereich der bildenden und medialen Kunst, Performance und inszenierte Räume. In enger Zusammenarbeit mit der Regisseurin Babett Arens entstanden u. a. die für den Nestroypreis nominierte

 

Gabriele Schuchter

 

spielt zum ersten Mal beim Theater Sommer Parndorf

 
Vita

Geboren und aufgewachsen in Salzburg als drittes von sechs Kindern des Musikerehepaares Gilbert und Maria Schuchter. Während der Schulzeit Ausbildung am Mozarteum (Klavier und Violoncello), nach der Matura Fortsetzung der Studien an der Wiener Musikhochschule (Gesang und Violoncello) bzw. Schauspiel am Max Reinhardt-Seminar. Erstes Engagement am Burgtheater (Regie: Leopold Lindberg), danach als freie singende Schauspielerin u.a. in Bonn, Salzburg, Volksoper, Staatsoper, Verona, diverse Sommerfestspiele (Salzburg, Niederösterreich, Burgenland, Kärnten), Lesungen sowie zahlreiche Film- und Fernseharbeiten. Freiwillige Helferin in Kalkutta bei Mutter Theresa. 18 Jahre kontinuierliche Tätigkeit am Wiener Volkstheater unter Paul Blaha, Emmy Werner und Michael Schottenberg. Derzeit am Theater in der Josefstadt als Mutter in „Geschichten aus dem Wienerwald“ unter der Regie von Herbert Föttinger. Nächste Auftritte: Sommerspiele Sitzenberg, Leharfestival Bad Ischl, Karl Valentinabend im Kosmostheater Wien, Herbsttage / Operettenfestspiele in Blindenmarkt.

Aktuelle Programme: „Ein sprechendes Aug` ist ein Glück … Raritäten von und über Johann Nepomuk Nestroy“ (Markus Vorzellner: Klavier), „Dienstboteng`schichten“ (Marko Kölbl, Klavier), „Schubert – musikalisch und literarisch“ (Hemma Tuppy: Klavier), „ Pfui Pfui Good Night“ (Mozartiade in der Roten Bar mit Luca Monti, Luca Lombardo, Hans Hoffer, „Herzhaft geht der Wiener unter“ (mit Spatzek/Paryla/ Pfeifer/ Uwira), „Die Diva und ihr Dichter“ (von Helmut Korherr mit Spatzek/ Hexmann/ Grinberg).

Dorothea PartonDorotheaParton

Werke

 

Produktion des Theater Sommers Parndorf:
Rollen 2014:  Amorosa, Reserl, Laura Palpiti in Lumpazivagabundus
Rollen 2013:  Pepsi Amsel in Frühere Verhältnisse
Rollen 2012:  Flora Baumscheer  in der Talisman
 
Vita

wurde 1948 in Wien geboren. Sie absolvierte ihr

Schauspielstudium erfolgreich am Max-Reinhardt-Seminar in ihrer Heimatstadt. Danach folgten Engagements am Wiener Burgtheater, wo sie 5 Jahre lang tätig war, später am Schauspielhaus Zürich (2 Jahre) und am Theater in der Josefstadt in Wien (8 Jahre).Die Arbeiten im Film und Fernsehbereich reichen von „Tatort“ zu „Der 4 Mann“, „Heiteres Bezirksgericht“ bis hin zu 72 Folgen von „Kaisermühlenblues“.

 

1985: Steig aus deinem Luftballon (Get Off Your Balloon), mit Krista Stadler
  • 1994: Mesmer, mit Alan Rickman, Gillian Barge, Amanda Ooms, Peter Janisch, Simon McBurney
  • 1998: Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit (Clarissa), mit Tobias Moretti
  • 2000: Hart im Nehmen, mit Heinz Petters, Wolfgang Pissecker
  • 2001: Nichts wie weg, mit Gregor Bloéb, Elke Winkens
  • 2000: Am anderen Ende der Brücke (On the Other Side of the Bridge), mit Nina Proll, Karl Merkatz, Susi Nicoletti
  • 2004: Meine schöne Tochter, mit Marlena Buresch, Lotte Tobisch

Fernsehen

  • 1980: Ringstraßenpalais (Fernsehserie), mit Guido Wieland, Karlheinz Böhm, Ivan Desny, Dagmar Koller, Josef Meinrad, Fritz Muliar, Erwin Steinhauer, Julia Stemberger, Rudolf Prack, Klausjürgen Wussow
  • 1980: Fantômas (Mini-Serie), mit Helmut Berger1981: Tatort - Mord in der Oper, mit Fritz Eckhardt, Herwig Seeböck, Dolores Schmidinger
  • 1988: Tatort - Feuerwerk für eine Leiche, mit Wolfgang Böck, Alfons Haider1989: Tatort - Blinde Angst, mit Michael Janisch
  • 1990: Tatort - Seven Eleven, mit Sieghardt Rupp
  • 1991: Tatort: Telefongeld, mit Erwin Steinhauer
  • 1992: Kaisermühlen-Blues (Serie), mit Marianne Mendt, Götz Kauffmann, Roland Düringer, Andrea Händler
  • 1994: Hallo, Onkel Doc! (Gastrolle), mit Svenja Pages
  • 1994: Weltuntergang, mit Hans von Borsody
  • 1997: SOKO 5113 (Gastrolle in Folge „Vermisst"), mit Bernd Herzsprung
  • 2004: Bauernprinzessin aka Prinzessin Bäuerin, mit Krista Posch, Erni Mangold
  • 2006: Eva Zacharias (Drama), mit Gabriel Barylli

 

Franz SuhradaFranz2
 
Produktion des Theater Sommers Parndorf:
Rollen 2014: Mystifax, Herr von Windwachl, Pantsch im Lumpazi
Rollen 2013: Ho-Gu / Herr von Scheitermann in Häuptling Abendwind
                       und Frühere Verhältnisse
Rolle   2012: Marquis in Talisman

Vita 

Suhrada schloss eine Lehre als Industriekaufmann ab, bevor er im Alter von 19 Jahren in die Schauspielschule Krauss in Wien eintrat. Sein erstes Bühnenengagement hatte er 1975 – noch während seiner Ausbildung –
im Theater der Courage, das heute ein Teil des Theaters Drachengasse ist. Für seine Darstellung in Die Eisernen von Aldo Nicolaj erhielt er im selben Jahr den Kritikerpreis. 1976 gab er seinen ursprünglich erlernten Beruf auf und wirkte nunmehr hauptberuflich als Schauspieler. Verschiedene Engagements als Theaterschauspieler führten ihn unter anderem nach Salzburg, Berlin, Hamburg, Prag, Dessau und Leipzig.

Dem österreichischen Fernsehpublikum wurde er vor allem durch seine Rolle als Polizist in der ORF-TV-Serie Kottan ermittelt bekannt. Auch in den Serien Tohuwabohu, Ein echter Wiener geht nicht unter und der Alpensaga hatte er Auftritte.

In der Serie Cafe Lotto spielte er 13 Jahre lang einen Kellner.

Weiters wirkt er als Sprecher für Werbungen und Hörbücher. Zu den von ihm gesprochenen Hörbüchern zählen die Wiener Schmankerln und zwei als Hörbuch veröffentlichte Kottan-Folgen (Hartlgasse 16a und Der Geburtstag). Zuletzt war Suhrada unter anderem in den Wiener Kammerspielen in Der Hausfreund von Eugène Marin Labiche (2005), bei den Vereinigten Bühnen Bozen in Der Floh im Ohr von Georges Feydeau (2007) und Der eingebildete Kranke von Molière (2007/2008) sowie im stadtTheater walfischgasse in Die Eisernen von Aldo Nicolaj zu sehen. 2010 wirkte er in dem Kinofilm Kottan ermittelt: Rien ne va plus mit.

Fernsehserien

  • 1978: Die Alpensaga
  • 1978–1983: Kottan ermittelt
  • 1988: Der Leihopa
  • 1993: Die Leute von St. Benedikt
  • 1994: Tohuwabohu
  • 1996: Spiel des Lebens
  • 2006: SOKO Donau

 

Besuchen Sie auch die Internetauftritte unserer Partner und Sponsoren

logo kulturburgenland                      Logo KultourBGLD 2016                            logo FashionOutlet               cocacola

                

www.kultur-burgenland.at         www.Kultur-Burgenland/KulTour                      FASHON OUTLET PARNDORF